Europas größter Sportoptik-Spezialist
4000+ Artikel ab Lager lieferbar
Persönliche Beratung & Support
Best-Preis-Garantie
Näher dran.
Glossar > Ferngläser > Leistung > Bauart > Porroprismen

Glossar | Ferngläser | Leistung | Bauart | Porroprismen

Eine klassische Fernglasbauart, bei der die Objektive etwas weiter auseinander stehen als die Okulare.

Porroferngläser

Althergebrachte und bewährte Ferngläser verfügen über Porrosysteme. Diese Prismenart war die erste, die zur Herstellung von Ferngläsern eingesetzt wurde. Sie sind nach dem Konstrukteur Ignazio Porro benannt. Dabei kommen zwei Prismensegmente zum Einsatz, die über Totalreflektion das Bild aufrichten und um 180° pro Prismensegment umlenken. An den Grenzflächen der Prismen wird der Lichtstrahl unter einem speziellen Einfallswinkel nicht gebrochen, sondern reflektiert. Eine klassische Eigenart, an der man Porro-Ferngläser erkennt, sind die zueinander versetzten Okulare und Objektive. Sie haben den Vorteil, dass ein sehr plastisches Sehen ermöglicht wird.